Achtung: Javascript ist in Ihrem Browser für diese Webseite deaktiviert. Es kann sein, dass sie daher die Umfrage nicht abschließen werden können. Bitte überprüfen Sie ihre Browser-Einstellungen.

Praxistool: Servicestandard-Selbstaudit

Hier können Sie den Selbstaudit zum Servicestandard durchführen!

Mit diesem Selbstaudit können Sie überprüfen, inwieweit Ihr geplantes oder bereits realisiertes digitales Angebot die Prinzipien des Servicestandards erfüllt. Zum Servicestandard und den unterstützenden Ressourcen können Sie sich auf der Webseite zum Onlinezugangsgesetz Webseite zum Onlinezugangsgesetz informieren.

 

An wen richtet sich der Selbstaudit?

Der Selbstaudit richtet sich an alle, die sich mit Konzeption, Weiterentwicklung und Betrieb von digitalen Verwaltungsleistungen befassen. Genutzt werden kann der Selbstaudit zur Überprüfung eines Onlinedienstes in der Konzeptionsphase oder vor dem Livegang, bei konkreten Fragen zu einzelnen Aspekten oder auch als Argumentationshilfe für die Nutzerzentrierung.

Welches Ergebnis liefert der Selbstaudit?

Nach Beantwortung der Fragen erhalten Sie eine Übersicht, die Ihnen zeigt, wie Ihr Onlinedienst in den einzelnen Servicestandard-Kategorien abschneidet und inwieweit er die Prinzipien des Servicestandards erfüllt. Sie erhalten zudem zielgerichtete Handlungsempfehlungen und weiterführende Ressourcen, die Ihnen bei der Verbesserung Ihres digitalen Angebots helfen.

Wie wende ich den Selbstaudit an?

Stimmen Sie sich zum Ausfüllen des Selbstaudits mit Ihrem Projektteam und ggf. weiteren Stakeholdern ab. Sollten einige Fragen nicht nur Ihren individuellen Onlinedienst, sondern das zugehörige Verwaltungsportal betreffen, beantworten Sie diese auf das Portal bezogen und stimmen Sie sich bei Bedarf mit den Portalverantwortlichen ab.

Wie viel Zeit brauche ich für den Selbstaudit?

Das Ausfüllen des Selbstaudits dauert zwischen 20 und 40 Minuten, je nachdem ob Sie Fragen zu allen oder nur zu bestimmten Servicestandard-Kategorien beantworten möchten.

Was passiert mit meinen Angaben?

Der Selbstaudit fragt keine personenbezogenen Daten oder Projektdaten ab. Ihre Teilnahme ist freiwillig und Ihre Eingaben werden anonymisiert zur Weiterentwicklung des Tools erfasst.  

In dieser Umfrage sind 68 Fragen enthalten.
Dies ist eine anonyme Umfrage.

In den Umfrageantworten werden keine persönlichen Informationen über Sie gespeichert, es sei denn, in einer Frage wird explizit danach gefragt.

Wenn Sie für diese Umfrage einen Zugangsschlüssel benutzt haben, so können Sie sicher sein, dass der Zugangsschlüssel nicht zusammen mit den Daten abgespeichert wurde. Er wird in einer getrennten Datenbank aufbewahrt und nur aktualisiert, um zu speichern, ob Sie diese Umfrage abgeschlossen haben oder nicht. Es gibt keinen Weg, die Zugangsschlüssel mit den Umfrageergebnissen zusammenzuführen.

onlinezugangsgesetz.de Datenschutzerklärung Impressum